Infoseite
Wenn der Rat gut ist, spielt es keine Rolle wer ihn gegeben hat

Die Yamswurzel – eine vergessene Heilpflanze (nicht nur) für Frauen


Yams, auch Yam oder Yamswurzel genannt, sind eine Pflanzengattung innerhalb der Familie der Yamswurzelgewächse. Die bis zu 800 Arten sind hauptsächlich in den Tropen verbreitet. Einige Arten sind wichtige tropische Nahrungs- und Heilpflanzen.


Von Frauen in vielen Gegenden der Welt wird sie schon lange zur Zyklusregulierung des weiblichen Zyklus’ eingesetzt. Für den positiven Einfluss ist der medizinisch wirksame Inhaltsstoff Diosgenin verantwortlich. Dabei handelt es sich um eine Vorstufe des natürlichen Hormons Progesteron, das hieraus synthetisiert werden kann. In der Yamswurzel steckt besonders viel davon. Diosogenin ist noch Vorläuferstoff für mehrere andere Stoffe, die wichtig für den Körper sind, z.B. wird vermutet, dass Diosgenin die Produktion des Hormons DHEA stimuliert. Von diesem Hormon ist bekannt, dass es den Alterungsprozess verlangsamt. In einer neueren Studie konnte auch gezeigt werden, dass Diosgenin die Knochenstabilität erhöht.

Die Pflanze enthält viele Vitamine und Mineralien, wie Vitamin B, C, Zink, Kupfer und Eisen. Durch die Nährstoffkombination kann die Yamswurzel bei prämenstruellen Beschwerden (PMS) helfen. Eine Östrogendominanz kann die Ursache von Kopfschmerzen, Stimmungsschwankungen, Schlafstörungen, Wassereinlagerungen, Schmierblutungen, Krämpfen oder auch einem Spannungsgefühl in den Brüsten sein. Durch das enthaltene Diosgenin in der Wurzel wird der Hormonhaushalt ausgeglichen.

Und auch bei Wechseljahresbeschwerden zeigte sich die Wirksamkeit von Yamswurzel-Präparaten. Die Anwenderinnen berichten über weniger oder nicht so starke Hitzewallungen und über eine Zunahme der sexuellen Lust. Andere Frauen konnten zusätzlich oder als alleinige Auswirkung ihr Gewicht reduzieren.


In der Schwangerschaft

Yams kann in manchen Fällen auch in der Schwangerschaft eine unterstützende Wirkung haben, sowie Übelkeit und Wassereinlagerungen vorbeugen. Jedoch sollte vor dem Verzehr mit einem Arzt gesprochen werden, um ungewollte Nebenwirkungen während der Schwangerschaft zu vermeiden. Nebenwirkungen wie Hautrötungen oder Müdigkeit sind auf eine zu hohe Dosierung zurückzuführen.


Auch Männer durchlaufen im mittleren Alter hormonelle Veränderungen. Da Progesteron auch ein Vorläuferstoff für die Bildung von Testosteron und Cortisol (Stresshormon) ist, lohnt sich eine Behandlung mit Yams-Präparaten durchaus auch für Männer in der „Midlife-Crisis“.


Die Yamswurzel könnte...

... PMS und Menstruationsbeschwerden lindern*

... die Durchblutung anregen

... Entzündungshemmend wirken

... als Diäthelfer unterstützen

... vor vorzeitiger Hautalterung schützen

... Gelenk-, Haut- und Knochengesundheit fördern


*Zu beachten ist, dass die Kapseln nicht den gesamten Zyklus eingenommen werden sollten. Es empfiehl sich, dass Frauen täglich 750-1500mg Yams in der zweiten Zyklushälfte ab dem Eisprung (Zyklusmitte) bis zum Einsetzen der Regelblutung einnehmen.

Der Zyklus einer Frau unterliegt vielen Schwankungen, die in vielen Informationsmedien hinsichtlich der Bestimmung des Zeitpunktes der Ovulation keine Berücksichtigung finden. Es gibt keine“ Durchschnittsfrau“ mit einem 28 Tage Zyklus und einem Eisprung konkret am 14. Zyklustag. Studien haben gezeigt, dass in der überwiegenden Zahl der Zyklen eine hohe Prozentzahl an Zyklen zwischen 25 und 35 Tagen liegen und zu mehr als 80 % die Zyklen schwanken.

Die Einnahme ist an dieser Stelle also individuell zu betrachten.

 

Robert Franz

Zum Produkt >>

Zum Produkt >>